Robert Koizar

wurde in Wien geboren. Er studierte am Konservatorium der Stadt Wien Klavier in den Klassen Prof. H. Fleischmann und Prof. G. Riedel. Fasziniert vom Klangreichtum der Orgel vertiefte er sich auch in dieses Fach und studierte zusätzlich am Wiener Konservatorium in der Klasse Prof. L. Marksteiner Orgel.

1991 absolvierte er die Diplomprüfung im Konzertfach Orgel und legte weiters 1992 die Lehrbefähigungsprüfung ab, beide mit Auszeichnung. Mit der staatlichen Lehrbefähigungsprüfung in Klavier 1994 beendete Robert Koizar seine Studien am Konservatorium.

In weitere Folge führten ihn Meisterkurse in die Niederlande sowie nach England, wo er sein künstlerisches Potential bei Prof. Jean Boyer und Prof. David Titterington ausweitete.

Neben seiner therapeutischen Tätigkeit übernahm er Lehrtätigkeiten an verschiedensten Musikschulen und Musikhauptschulen Niederösterreichs, darunter Korneuburg, Berndorf und Bad Vöslau.

Konzertreisen führten ihn auch ins Ausland, darunter nach Italien, Deutschland und Ungarn. Robert Koizar ist ein geschätzter Korrepetitor, namhafte Solisten wie Josef Hofbauer (Trompete), Wolfgang Bankl (Bass), Daniela Fally und Elisabeth Sykora (Sopran) sowie andere zählen zu seinen Konzertpartnern. In der Discographie zeigt er den Klangreichtum der Orgel in Verbindung mit anderen Instrumenten auf.

Eine Vielzahl an Uraufführungen bezeugt die intensive Zusammenarbeit mit namhaften Komponisten wie z.B. Karl Haidmayer und Werner Pelinka, Guido Mancusi und anderen. Zahlreiche Orgeleinweihungen (darunter z.B. die Eisenbarthorgel in Altaussee, die Riegerorgel in Baden, das Orgelpositiv von Ferstl in Laxenburg) runden das vielseitige Engagement des Künstlers ab. Erst vor kurzem erfolgte der Zusammenschluss mit Brassissimo Vienna, eines der namhaftesten Brassensembles unserer Zeit (Organ & Brass).

Zuletzt erschienene CD: Klangwellen (Orgel/Trompete/Querflöte) im Auftrag von ABB

Robert Koizar - Orgel / Klavier